top of page
  • AutorenbildStephanie Sgura

Die 5-Minuten-Regel: Wie du Inbound Leads 100x schneller konvertierst

In meinen Sales Trainings stelle ich immer wieder eine Frage:


"Wie lange braucht ihr, um auf einen Inbound Lead zu reagieren?"


Da kommen dann unterschiedliche Antworten

> 30 Minuten

> 60 Minuten

> innerhalb von ein paar Stunden

> max. 24 Stunden


Das ist eindeutig alles zu langsam! đŸ€ŻđŸ€ŻđŸ€Ż


Warum?


Hier gleich mal ein paar Studien dazu 👇


Warum die Schnelligkeit ein Differentiator ist

Harvard Business Review hat herausgefunden, dass Seller eine 7x höhere Chance haben eine bedeutsame Konversation zu fĂŒhren, wenn sie in den ersten 5 Minuten antworten.



Basierend auf einer Studie von Lead Connect kaufen 78% aller Kunden von dem Unternehmen, das zuerst auf ihre Anfrage reagiert hat.


Und wenn du jetzt noch immer nicht ĂŒberzeugst bist, schau dir mal diese Daten an đŸ€Ż

Eine Studie von LeadResponseManagement.org zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, mit einem potenziellen Kunden in Kontakt zu treten 100-mal höher ist, wenn du innerhalb von 5 Minuten statt einer Stunde reagierst. Außerdem ist es 21-mal wahrscheinlicher, dass du den Deal gewinnst!


Es ist wirklich verrĂŒckt, was deine Reaktions-Zeit fĂŒr einen Einfluss auf deinen Erfolg hat!


Diese Daten haben mich vor Jahren nicht nur die Augen geöffnet, sondern auch zu folgender Conclusio gefĂŒhrt > Die 5 Minuten Regel!



Welches Optionen hast du um die 5 Minuten Regel einzuhalten?

Ja es scheint hart in 5 Minuten auf eine Anfrage zu reagieren, aber hier mal ein paar Optionen fĂŒr dich wie du es angehen könntest.


1) Automatisiere den Prozess

Es gibt zahlreiche Tools, damit dein potenzieller Kunde sich direkt einen Termin auf der Website aussuchen kann. Damit schlĂ€gst du natĂŒrlich die 5-Minuten-Regel, aber es ist extrem unpersönlich. Der 'human touch' geht dabei komplett verloren. ZusĂ€tzlich kann es speziell im DACH Raum bei gewissen Zielgruppen zu negativen Reaktionen fĂŒhren. (Das sind diejenigen, die sich gegen die Digitalisierung wehren 😁)


2) Leads gehen direkt an die Account Executives

Das hÀtte den Vorteil, dass sofort eine kompetente Person auf den Prospect eingehen kann. Aber deine Seller können nur sehr schwer die 5-Minuten-Regel einhalten, da sie meistens selbst in Terminen sind. Dazu kommt, dass viele Leads vielleicht noch gar nicht 'ready' sind, und die Zeit deiner wertvollsten Ressourcen verschwendet wird.


3) Leads gehen direkt an Pre-Sales

Du könntest eine Ressource im Pre-Sales fĂŒr Inbound Leads abstellen. Wir nennen diese Rolle MDR (Marketing Development Representitive). Der MDR ist rein fĂŒr die Qualifizierung der Inbound Leads zustĂ€ndig und quasi ein Quality Gate bevor der Lead weiter an den Account Executive weitergegeben wird. Das eignet sich vor allem, wenn ihr konsistent viele Inbound Leads generiert.



Was ist das Ergebnis der 5 Minuten Regel?

NatĂŒrlich eine höhere Win-Rate, wie man oben an den Statistiken sieht. Aber das ist bei weitem nicht alles!


Was ich sofort festgestellt habe ich, dass Prospects extrem positiv reagieren. Sie sind erstaunt, ĂŒberrascht, beeindruckt und manche bedanken sich sogar - so viele positive GefĂŒhle gleich zum Beginn einer gemeinsamen Reise. Das boostet natĂŒrlich nicht nur den Prospect, sondern auch dein Team und steigert die Motivation.


Du weißt sicher: Es gibt keine zweite Chance fĂŒr den ersten Eindruck!


Klar habe ich auch ĂŒberlegt, den Schritt zu automatisieren, da man so natĂŒrlich sehr leicht das Timing einhalten kann. Ich habe aber gemerkt, wie wertvoll es heute ist, wenn eine reale Person anruft und persönlich auf den Interessenten eingeht, um einen Termin zu vereinbaren. Des Weiteren können wir so die ein oder andere Frage stellen, bevor es in die Discovery geht.


Genau solche vermeintlichen Kleinigkeiten zÀhlen heute und machen den Unterschied zur Konkurrenz. Denn jeder deiner Prospects hat andere Optionen. Fast keiner von uns ist einzigartig, aber Geschwindigkeit kann den Unterschied ausmachen.


Happy Selling! ✌

Stephanie

 

Wann immer du noch mehr Support wĂŒnscht, ich kann dich auf zwei Wegen begleiten:


#1 Die ambitioniertesten Start-ups und Scale-ups setzen bereits auf unsere Sales Trainings. In nur 6 Wochen bringen wir BDRs, SDRs, AEs und aufstrebende Sales Leader auf das nĂ€chste Level und entwickeln sie zu A-Playern > Wenn du schneller vorankommen willst, klicke hier 🚀


#2 Schließ dich ĂŒber 7000 Followern auf LinkedIn an und profitiere von tĂ€glichen Growth & Sales Tipps sowie dem aktiven Austausch in der Sales Community > Folge mir auf LinkedIn und aktiviere die 🔔, damit du nichts mehr verpasst.

247 Ansichten

Ähnliche BeitrĂ€ge

Alle ansehen

Comments


bottom of page