top of page
  • AutorenbildStephanie Sgura

7 wirkunsvolle Tipps für deine Social Selling Strategie

Den Beitrag hast du wohl letzten Freitag erwartet, aber das Leben kam einfach mal dazwischen.


Aber umso motivierter bin ich diese Woche dir so richtig gute Tipps für deine Social Selling Strategie zu liefern.


Das grundlegende Problem beim Social Selling ist das Selling. Irgendwie ironisch, ich weiß. Aber es geht hier 0 darum, was zu verkaufen. Ich würd das ja ehrlich so gerne umbenennen.


Wie wärs mit Social Networking oder Social Connecting?


Du weißt, was ich meine 😁


Also lass und mal gleich schauen welche NO GOs, du auf jeden Fall auslassen solltest.



Top 3 NO GOs
  1. Du redest über dein Produkt gleich direkt bei der Vernetzungsanfrage.

  2. Du redest über dein Produkt direkt nach der Vernetzungsanfrage.

  3. Du redest über dein Produkt während der ersten Konversation.


Ist dir was aufgefallen?


Hahaha genau einfach nicht über dein Produkt sprechen, das ist schon mal die halbe Miete. Denn du hast noch 0 Vertrauen und 0 Credibility aufgebaut.


Wir müssen erstmal eine Beziehung zu potenziellen Kunden aufbauen. Hier also nun, wie du das genau anstellen kannst.


1) Profil Upgrade

Was ehrlich gesagt schon enorm hilft Credibility und Vertrauen aufzubauen, ist ein wirklich gutes Profil. Ein freundliches Bild, das dein hübsches Gesicht lächelnd und einladend zeigt sowie eine richtig gute Tagline. Da sollte natürlich nicht Sales Manager bei XYZ drinnen stehen. Nicht, weil du das verbergen sollst, sondern einfach weil es keinen Mehrwert hat.


Beantworte in deiner Tagline für wen du welche Transformation oder welches Ergebnis bringst zB

Building A-Player Teams for Start-ups & Scale-ups


Hahaha ja, das ist meiner, um dir das zu verdeutlichen.


Es ist sofort klar, was das Endergebnis meiner Sales Trainings ist und für wen ich das anbiete.


2) Persönliche Vernetzungsanfrage

Ich bekomme jeden Tag unzählige Vernetzungsanfragen, entweder ohne oder mit einer richtig schlechten Nachricht. Hier kannst du also sehr schnell aus der Masse heraus stechen und dich abheben, indem du personalisiert auf die Person eingehst.


Hier ein Beispiel: Stephanie, ich hab deinen Post zu dem Thema gesehen und wollte nachfragen....(Frage zum Thema ohne jeden Hintergedanken an dein Produkt)


Wenn die Person selbst nicht aktiv postet, wird sie sicher Posts liken oder kommentieren. Darauf kannst du genauso eingehen.


Achja, jetzt wo wir beim Thema sind.


3) Engagement bei deiner Zielgruppe

Folge deinen Prospects und like ihre Posts oder bring dich wirklich mit Mehrwert in die Kommentare ein. Das ist so eine einfache Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Und auch hier gilt wieder: Es geht wirklich um Mehrwert, also nicht über dich oder dein Produkt sprechen.


Hier ist das Ziel, dass wir uns als Experte positionieren und damit wiederum unsere Credibility aufbauen.


4) Engagement bei Influencern

Eine andere Variante davon ist, Influencern zu folgen, die genau dein ICP adressieren und dich dort in die Kommentare einzubringen. Hat exakt den gleichen Effekt.


5) Taktischer Content

Beeindrucke deine Wunschkunden doch mal so richtig und mach einen Post nur für sie. Ja, da gehört ein wenig Kreativität dazu, aber wenn der sitzt und du deine Ansprechpersonen in dem Post markierst, hast du schneller einen Termin als dir lieb ist.


Eine andere Möglichkeit ist den Content deines ICP zu teilen und zu helfen, dass sie ihre Ziele erreichen, zB Job-Postings.


6) Nutze den LinkedIn Navigator

Es ist echt ein no brainer, sich Lead Listen im Navigator zu erstellen, um dann die richtigen Trigger zu nutzen und ins Gespräch zu kommen. Dennoch wird er viel zu selten verwendet, zumindest für meinen Geschmack.


So und jetzt kommen wir zum großen Finale!


7) Aktive Kontaktaufnahme

Wie du siehst, gibt es so viele Möglichkeiten und wir haben noch nicht mal eine Nachricht geschickt.


Das machen wir jetzt aber.


Diese Nachricht ist im besten Fall wirklich individuell und geht auf die Person ein.


Beantworte die Frage, warum du heute exakt dieser Person schreibst!


Und damit ist es meistens auch schon erledigt. Dennoch will ich dir noch etwas an die Hand geben, damit du dir eine klare Struktur zurechtlegen kannst. Denn wie immer wollen wir am Anfang nicht über die Lösung sprechen, solange es kein Problem gibt.


Hier das Social Selling Framework, was wir allen Sellern in unseren Sales Trainings teachen.

Wenn du danach vorgehst, wirst du sehen, dass die Antwort-Quote massiv steigen wird.


Beachte, dass wir auf Social Media sind! Hier gehts wirklich darum zu socializen und nicht jemanden zu pitchen.

  • Sei also nicht zu förmlich

  • Frag nie gleich nach einem Termin

  • Schreib keine Romane, max. 50 Wörter

  • Ende nicht, als ob du ein Email schreibst

  • Schick im ersten Schritt keine Sprachnachricht / Video

  • Sprich im ersten Schritt nicht über dich oder deine Lösung


Ich hoffe, ich hab dich nicht bei allzu vielen NO GOs erwischt. Obwohl doch hoffe ich, denn dann kannst du die ab sofort auslassen und mit meinen Tipps durch die Decken gehen! 🚀


Happy Selling✌️

Stephanie

 

Wann immer du noch mehr Support wünscht, ich kann dich auf zwei Wegen begleiten


#1 Die ambitioniertesten Start-ups und Scale-ups setzen bereits auf unsere Sales Trainings. In nur 6 Wochen bringen wir BDRs, SDRs, AEs und aufstrebende Sales Leader auf das nächste Level und entwickeln sie zu A-Playern > Wenn du schneller vorankommen willst, klicke hier 🚀


#2 Schließ dich 10.000 Followern auf LinkedIn an und profitiere von täglichen Growth & Sales Tipps sowie dem aktiven Austausch in der Sales Community > Folge mir auf LinkedIn und aktiviere die 🔔, damit du nichts mehr verpasst.

287 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page